Kategorien
Erfahrungsberichte

Agnieszka in Reykjavik (Island)

05/2023 – 07/2023 Praktikum als Maßschneiderin – Schwerpunkt Herren

Von Mai bis Mitte Juli hatte ich die Möglichkeit nach Island zu reisen und dort ein Praktikum bei einer dort ansässigen Designerin zu absolvieren. Nach einigen Wochen voller Aufregung, Unschlüssigkeit und Organisationsstress stieg ich am 29.04.23 in das Flugzeug, was mich auf diese besondere Insel bringen sollte. Als der Atlantik von Landmasse unterbrochen wurde, konnte ich sofort erahnen, wie anders die Landschaft von allem war, was ich bis jetzt gesehen hatte. Ich sah Vulkankrater, hellblaue Seen und Gletscher. Nach zwei Tagen voller Erkundungstouren begann mein Praktikum.

In der ersten Woche war ich noch mitverantwortlich für den finalen Umzug des Designstudios und die Vorbereitung für ein anstehendes Jubiläumsevent. In der zweiten Woche begann ich dann mit Aufgaben für die ich wirklich hergekommen war und ich fand mich zwischen dem Erstellen von Schnitt- und Stoffmustern, der Änderung von Kleidungsstücken und dem Begleiten von Fotoshootings wieder.

Meine Arbeit war äußerst herausfordernd und lohnend zugleich. Selten wurde ich mit so vielen unterschiedlichen Aufgaben konfrontiert an denen ich immer wieder wachsen konnte. Ich hatte die Möglichkeit meine Fähigkeiten als Schneiderin zu verbessern, aber vielmehr hat sich mein Kompetenzbereich um sehr viel kreatives Geschick und Selbstvertrauen erweitert. So wurde mir zu Teilen das Designen von Kleidungsstücken der neuen Herbst- und Winterkollektion überlassen. Ich bekam die Möglichkeit Modelle zuerst anhand von Drapierungen an der Schneiderpuppe neu zu denken, sie anschließend in Zeichnungen festzuhalten und die entsprechenden Schnittmuster zu erstellen.

Agnieszka in Reykjavik (Island) 2305_Reykjavik_1
Agnieszka in Reykjavik (Island) 2305_Reykjavik_2

Besonders Spaß hat mir das Entwerfen von Stoffmustern gemacht. In diesem Prozess habe ich unter anderem ein Motiv aus Fäden, die ich davor aus gebrauchten Jeans gewonnen habe, gestickt. Dieses Motiv wurde anschließend gescannt und zu einem Print gemacht. Es war unglaublich spannend die Stickerei auf fertigen Kleidungsstücken zu sehen. Andere Motive sind beispielsweise durch das Patchworken alter Jeans, den Hammerdruck von Blumen oder durch den Einsatz von Sprühfarben und Tusche entstanden. Der Gedanke, ein Teil meiner Handschrift, gepaart mit den Visionen der Designerin, in kommenden Kollektionen sehen zu können, erfüllt mich mit Stolz auf meine Zeit mit dem Label.

Auch die Gelegenheit bei Shootings zu assistieren war für mich eine sehr wertvolle Erfahrung, der Umgang mit Kunden und Models sowie das Präparieren von Kleidung und Location, die Bereitstellung von Accessoires und auch die Planung von Looks war relativ neu für mich und ich konnte üben, auch in einer hektischen Umgebung ruhig und professionell zu bleiben, was in meinem Berufsleben sicherlich noch einige Male nützlich sein wird.

Erwähnenswert ist neben der Arbeit aber natürlich auch die Zeit, die ich außerhalb des Studios hatte. Durch meine Wohnsituation habe ich sehr schnell neue Freunde gefunden mit denen ich auf zahlreiche Wanderungen, Ausflüge und Nächte zurückblicken kann. Die Zeit hat mich wirklich dazu gebracht, mich in das Land zu verlieben und mich nach eventuellen Jobangeboten umzuschauen, da ich mir ein Leben hier sehr gut vorstellen könnte.

Insgesamt war mein Praktikum eine unglaubliche Erfahrung und Bereicherung. Ich hatte die Gelegenheit meine Kompetenzen auszuweiten, ein Land kennenzulernen, neue Menschen zu treffen und meine Anpassungsfähigkeit in einer neuen Umgebung zu testen. Ich bin unfassbar dankbar für diese Möglichkeit und werde diese Erfahrungen für den Rest meines Lebens in Erinnerung behalten.


Du hast Interesse an einem Auslands­aufent­halt?

Melde dich bei uns. Ganz unverbindlich und kostenlos.