Kategorien
Erfahrungsberichte

Mark auf Malta

06/2023 – 08/2023 Praktikum als Industriekaufmann

Mein Auslandspraktikum auf der Insel Malta…. War es das wert?

Als ich mich für die Ausbildung beworben habe, hat es zu gleicher Zeit die Möglichkeit eines Auslandspraktikums gegeben. Zum Verbessern der englischen Sprache ist dies eine sehr gute Möglichkeit, weshalb ich diese, gepaart mit der Ausbildung, ergriffen habe.

Dabei habe ich mich, auf Empfehlung eines Arbeitskollegen, mit dem Unternehmen Vividus in Verbindung gesetzt, welche sich um meine Bewerbung gekümmert haben. Die Suche nach einer Unterkunft ist größtenteils meine Aufgabe gewesen. Bei der Auswahl des Ortes ist meine Entscheidung auf das kleine Örtchen Malta gefallen, weil dort unter anderem die Nationalsprache Englisch ist. Am Flughafen angekommen, bin ich zu meiner kleinen Wohnung gebracht worden. Das Alleine-Wohnen hat mich aber nicht daran gehindert, neue Leute kennenzulernen. Die erste Woche bin ich bei einer Sprachschule gewesen mit dem Ziel, meine Hemmschwelle beim Sprechen zu verlieren. Währenddessen habe ich neue Leute aus Nord-und Südfrankreich, Südkorea, Polen, Brasilien und aus der Schweiz kennengelernt.

Anschließend habe ich die restlichen vier Wochen bei einem Unternehmen gearbeitet, welches für das Verkaufen von Mofas und Motorrädern im B to C Bereich zuständig ist. Einige der Modelle wurden größtenteils elektrisch betrieben. Vor Ort bekam ich die Möglichkeit persönlich mit Kunden zu sprechen, ihnen die wichtigen Fakten über die einzelnen Modelle zu schildern und bei großem Interesse Probefahrten anzubieten. Auch wenn Rückfragen kamen, stand ich immer zur Verfügung. Aber ebenso Tätigkeiten wie das Erstellen von Rechnungen, das fachgerechte Anmelden der Mofas bzw. Motorräder und das Arbeiten an Marketing-Projekten kamen nicht zu kurz. Ich durfte unter anderem Broschüren für die einzelnen Modelle erstellen und in dem unternehmensinternen Social-Media Account Bilder hochladen. Außerdem durfte ich stellvertretend für das Unternehmen an mehreren Tagen an einer Messe teilnehmen, wo ich allen Besuchern etwas über die ausgestellten Modelle erzählte. Ich habe im Übrigen auch einige anwerben können. Dementsprechend konnte ich hier mein Englisch gut trainieren und hatte auch Spaß dabei.

Mark auf Malta 2306_Malta_2
Mark auf Malta 2306_Malta_3

Ich habe auf Malta festgestellt, dass es viel zu sehen gibt, wie beispielsweise die Hauptstadt Valletta oder die Insel Comino, die auch zu Malta gehört. Während meines Aufenthaltes gab es auch viele Feste und Events, insbesondere in Valletta.

Mein Fazit: Insgesamt war dieses Auslandspraktikum eine meiner besten Erfahrungen und ich bereue es nicht. Ich konnte mein Englisch verbessern und zuversichtlicher sprechen, habe neue Leute kennengelernt und durfte die Geschichte Maltas mit meinen eigenen Augenerleben.

Und für alle, die das in der Zukunft auch überlegen zu machen: Ich kann es wärmstens empfehlen. Dieses Auslandspraktikum ist eine wundervolle Sache und eine lebenslange Erfahrung, die euch keiner nehmen kann.

Du hast Interesse an einem Auslands­aufent­halt?

Melde dich bei uns. Ganz unverbindlich und kostenlos.