Hannah in Frankreich (Azubi)

03/2022 – 04/2022 04/2022 – 07/2022 Praktikum in Paris

Am 31.03.2022 bin ich vom Flughafen Berlin Brandenburg nach Paris Charles de Gaulle geflogen. Ich war so nervös und aufgeregt. Vor allem war ich aber erleichtert, dass dieser Tag wirklich gekommen war, da sich das alles im Vorhinein wie ein Traum, also zu schön um wahr zu sein, anhörte. Und dann saß ich auch schon im Flieger.

In Paris angekommen nahm ich dann den Zug nach Reims- eine französische Stadt im Nordosten des Landes, von der ich noch nie zuvor gehört hatte. Vom Bahnhof Reims lief ich dann 15 Minuten zum CIS de Champagne, wo ich herzlich empfangen wurde und mir mein Zimmer gezeigt wurde, ein Einzelzimmer mit Dusche und Toilette. Neben meinem Zimmer gab es auch eine Gemeinschaftsküche. Am nächsten Tag fing dann auch schon die Arbeit an: Ich saß an der Rezeption, lernte die Mitarbeiter kennen, sortierte Zimmerschlüssel, schloss die Tagungssäle auf, nahm den Hörer ab und schaute beim Reservierungen bearbeiten zu.

Nach ungefähr zwei Wochen habe ich die Reservierungen dann alleine geschafft, was mich sehr stolz gemacht hat. Fast täglich kamen sogar Leute ohne Reservierungen, die spontan schauen wollten, ob es noch Zimmer gäbe, das war sehr spannend. Generell war es nie langweilig, ich war nämlich auch ab und an in der Kantine und im Haushalt eingesetzt worden. Die Atmosphäre, wenn aufgeregte Schulklassen in die Kantine kommen, die erfreut einen irgendwie mit. Dadurch, dass die Arbeit in der Kantine natürlich auch körperlich anstrengend war, hatte ich immer so viel Adrenalin im Nachhinein, dass ich danach immer noch etwas unternehmen musste. 

 

Die Arbeit war Schichtarbeit, das hat aber nicht gestört. Freie Tage hatte man dementsprechend aber auch komplett unterschiedlich. Beispielsweise war es bei mir so, dass ich 4 Tage hintereinander frei hatte, aber danach 10 Tage durcharbeiten musste. Das hat natürlich seine Vor-und Nachteile, ich habe es aber zu einem Vorteil gemacht und bin in der Zeit nach Paris gefahren. Dorthin sind es ungefähr nur 45 min mit dem Zug. Paris ist unbeschreiblich…

Abschließend kann ich sagen, dass ich jedem das CIS empfehlen würde, durch die hilfsbereiten Mitarbeiter und durch die abwechslungsreiche Arbeit. Außerdem ist der Fußweg vom CIS zur Innenstadt wirklich nur 10 min… Und zuletzt empfehle ich es, weil man sich in Reims irgendwie gleich zu Hause fühlt.

tel

email

tel

email