Bushra auf Malta
(Absolventin Fremdsprachensekretärin)

10/2020 - 04/2021 Erasmus+ Praktikum auf Malta

Nach meiner 2-jährigen Ausbildung zur Fremdsprachensekretärin war es mir wichtig mein Englisch richtig zu benutzen und zu verbessern. Die Teilnahme am Erasmus+ Programm war die beste Idee dafür. Durch eine Präsentation in meiner vorherigen Schule bin ich auf Vividus International aufmerksam geworden. Das Team von Vividus International hat mir geholfen alle Informationen über ein Auslandspraktikum zu erhalten.

 

Mein Praktikumsplatz

Wegen Covid war es sehr schwer einen Praktikumsplatz zu finden. Vividus hatte sich sehr viel Mühe gegeben, für mich einen Praktikumsplatz zu finden. Letztendlich habe ich einen Platz in einem Hotel auf Malta in der Hauptstadt Valletta bekommen und konnte Anfang Oktober 2020 mein Praktikum beginnen.

 

Ich wurde durch meine Betreuer auf Malta zu meiner Arbeitsstelle gebracht. Die erste Woche habe ich alle meine Arbeitskollegen kennengelernt und mir wurde alles über das Hotel erklärt. Ich musste mich auch über Valletta informieren, falls Hotelgäste nach irgendwelchen schönen Plätzen fragen, die sie besuchen könnten. Und das gehörte auch zu meinen Aufgaben und hat mir sehr viel Spaß gemacht. 

Zu meinen Aufgaben gehörten die Hotelankünfte ein- und auszuchecken und zum Zimmer zu begleiten, Telefonate und E-Mails zu beantworten und die Schichten zu öffnen und zu schließen

 

 

Nach der Arbeit und Freizeit

Da ich im Hospitality gearbeitet habe, bin ich meist nach der Arbeit nach Hause gegangen und habe ein paar Stunden geschlafen. Danach bin ich mit meinen Mitbewohnern und Freunden zum Essen oder Trinken ausgegangen. Manchmal habe ich mit meinem Mitbewohner gekocht und Fernsehen geguckt und Karten gespielt. 

Ich habe auch nebenbei ein Part-Time-Job gefunden, um ein bisschen mehr Geld für die Freizeit zu sparen. Durch diesen Job habe ich auch Kontakte zu Maltesern aufgebaut. Sie waren sehr lieb, freundlich und haben mir sehr geholfen meine Sprache zu verbessern. 

Des Weiteren hatte ich die Möglichkeit, Popeye Village zu sehen, Mdina die alte Hauptstadt von Malta zu besuchen und auch noch Golden Bay, wo der allerschönste Sonnenuntergang zu sehen ist.

Die schönste Erinnerung für mich war, als ich das erste Mal Comino ( Blue Lagoon ) gesehen habe. Das war und ist immer noch wie ein Traum für mich.

Leider konnte ich Gozo nicht besuchen, weil meine Freunde nur am Wochenende frei hatten und ich am Wochenende früh arbeiten musste. Trotzdem hatte ich an den Wochenenden immer viele Möglichkeiten nach der Arbeit noch etwas zu unternehmen.

Ich bin öfters mit meinen Mitbewohnern und Freunden in Bars, Restaurants, zum Feiern oder zum Strand gegangen. Trotz der Einschränkungen hatten wir immer sehr viel Spaß. 

Ich habe auf Malta sehr viele neue Freundschaften und Kontakte aufgebaut.  Dadurch habe ich viele Menschen aus aller Welt kennengelernt. Neben Englisch habe ich deshalb auch viel auf Arabisch, Türkisch, Französisch und Deutsch mit den Leuten, die ich dort kennengelernt habe, kommuniziert.

 

Mein Fazit

Durch mein Praktikum auf Malta habe ich sehr viele schöne Erfahrungen gesammelt, viele neue Menschen kennengelernt und sehr viele wunderschöne Erinnerungen gewonnen.

Ich habe nicht nur meine Sprache verbessert, sondern auch mich. Der Auslandaufenthalt hat mich sehr weiterentwickelt und ich habe gelernt, mich eigenständig um mich zu kümmern.Malta wird für mich immer eine sehr große Bedeutung haben und ich werde auch irgendwann zurückkehren. Ich empfehle es vom ganzen Herzen weiter.

Der Abschied war sehr emotional und voller Tränen, da ich die beste Erfahrung meines Lebens auf Malta hatte.

tel

email

tel

email